Drucken
Kategorie: Hausautomation
Zugriffe: 528

Einleitung

In diesem Artikel stelle ich meine Erfahrungen mit dem Souliss-Projekt euch zur Verfügung. Das Projekt ist ein open Source Projekt für den Arduino und Clone. Diese Haussteuerung, oder auch einfach Automationsidee beruht auf einer dezentralen Anordnung der Nodes. Man kann also die Steuerung über mehrere Nodes verteilen, auch wenn der Auslöser ein Befehl ist. Ich werde das später noch weiter vertiefen. Da ich beim lesen und experimentieren auf einige Hindernisse gestoßen bin, die nicht so einfach erklärt werden, man als Programmierer sicherlich weiß, aber jemand wie ich eben nicht, habe ich mich entschlossen diesen Artikel zu schreiben, evtl. kann ich dem Einen oder Anderen damit lange Sucherei ersparen.

Was brauche ich um zu beginnen:

Ich arbeite ausschließlich mit den Clonen und habe bisher gute Erfahrungen gemacht, was die Stabilität im Betrieb und auch die Handhabung angeht. Zu Anfang hatte ich einige Probleme in das Projekt einzusteigen, da mit viele Programierkenntnisse fehlen, allerdings konnte ich diese Lücken durch lesen und ausprobieren weitgehend schießen.

Wie Souliss arbeitet

Die Philosophie vom Souliss Projekt ist eine dezentrale Landschaft verschiedenartiger Nodes, die untereinander kommunizieren und Informationen und Befehle entgegennehmen, austauschen, weiterleiten oder ausführen. Es gibt eine Node, die als Gateway fungiert und alle Anfragen aus dem Netzwerk entgegen nimmt.